Ökologisch optimierter Rohrdurchlass im Stadtwald – Motiv 3

Der neue Rohrdurchlass verfügt über einen viel größeren und für Starkregenereignisse vorbereiteten Durchmesser. Im Durchlass gibt es einen erhöhten Weg für Säugetiere wie Igel, Fuchs, Wildkatze oder Marder, die häufig einem Gewässerverlauf folgen. Am Ausgang des Durchlasses sorgt ein massiver Steinriegel dafür, dass das sogenannte Geschiebe von Steinen am Rohrausgang gebremst wird.

Ökologisch optimierter Rohrdurchlass im Stadtwald – Motiv 2

Stephan Schütte, Leiter des Regionalforstamtes Rhein-Sieg-Erft, erklärte anhand einer Skizze die Besonderheiten des neuen Rohrdurchlasses.

Ökologisch optimierter Rohrdurchlass im Stadtwald – Motiv 1

Der Landesbetrieb Wald und Holz NRW und die Stadt Bad Honnef haben gemeinsam im Waldgebiet Hartenbruch einen neuen, ökologisch optimierten Rohrdurchlass eingebaut.

Eichenprozessionsspinner an einem Stadtbaum

Auf der sonnengeschützten Unterseite einer Astgabelung einer alten Eiche, hier ein Foto aus Aegidienberg, hat der Eichenprozessionsspinner ein Nest für seine Raupen gebaut.

Nachpflanzung von 42.000 Bäumen im Stadtwald – Motiv 3

Mit Nachpflanzungen werden die vom Borkenkäfer befallenen Flächen im Stadtwald aufgeforstet und fit für die Zukunft gemacht.

Nachpflanzung von 42.000 Bäumen im Stadtwald – Motiv 2

Ende Februar wurden 42.000 Setzlinge in den Stadtwald geliefert. Seit Anfang März werden die Setzlinge eingepflanzt.